Kindergottesdienst in der Gemeinde Bremen Arsten

Am 5. September 2010 fand in der Gemeinde Bremen Arsten der sogenannte Einschulungsgottesdienst für die diesjährigen ABC-Schützen statt. Neben den Erstklässern und ihren Familien waren alle Kinder aus den Bezirken Bremen-Nord und -Süd eingeladen.

Dienstleiter war der Älteste Babbel aus dem Bezirk Nord. Mitgedient haben der Älteste Gobrecht aus dem Bezirk Süd und der Evangelist Meier, Vorsteher aus der Gemeinde Osterholz-Scharmbeck. Der Kinderchor und das Kinderorchester bildeten den musikalischen Rahmen.

Dem Gottesdienst lag das Wort aus 1. Mose 4, 26 zugrunde: „Zu der Zeit fing man an den Namen des Herrn anzurufen.“ Sehr liebevoll und in kindgerechter Weise führten die Brüder den Gottesdienst durch. Der Älteste Babbel „übersetzte“ das Wort für die Kinder. Heute würde man wohl sagen: „Jetzt, wo wir in die Schule gehen, wollen wir anfangen zu beten.“ Daraufhin stellte er den Kindern Fragen, wie: „Wofür kann man beten? Wann und wie kann man beten?“ Die durch Fragen und Antworten gegebene Möglichkeit einer aktiven Teilnahme am Gottesdienst, wurde von den Kindern begeistert genutzt.

Der Älteste Gobrecht ergänzte im Mitdienen, dass zum Bitten auch das Danken gehört. Der Evangelist Meier erklärte den Kindern das Beten anhand eines Beispiels. Er verglich dabei das Gebet zum lieben Gott mit einem Anruf bei der Polizei. Bei der Polizei meldeten sich Menschen, wenn sie Hilfe benötigen und unter der Telefonnummer 110 sei immer jemand erreichbar – so ähnlich sei das auch beim lieben Gott. „Gott ist immer für uns da und jederzeit erreichbar.“

Nach dem Schlussgebet wurden die ABC-Schützen vor den Altar gebeten und erhielten dort kleine Schultüten mit vielen nützlichen Dingen. Hervorzuheben ist auch die schöne Dekoration in der Kirche. Neben dem ansprechenden Blumenschmuck auf dem Altar waren die Fensterbänke ein absoluter Hingucker. Dort lagen nämlich viele süße Leckereien, die nach dem Gottesdienst darauf warteten von den Kindern mitgenommen zu werden. Die Süßigkeiten mussten nicht lange warten.